ErnährungLeadershipLeistungsfähigkeitPersönlichkeit

Schwung

spherical ball joint pendel

Manchmal brauchst du den richtigen Schwung, um ein bestimmtes Ziel erreichen zu können. Nicht alles funktioniert einfach so aus dem Stand.  Du musst also vielleicht erst einmal ein paar Schritte zurück oder ganz tief in die Knie gehen, um besonders weit oder hoch springen zu können.
Und wenn du dann nicht direkt wieder aufhörst, sondern gleich weiterspringst, wird jeder folgende Sprung noch höher, noch weiter – energiegeladen. Wie beim Trampolin. Nach und nach dehnt es sich, gibt immer ein bisschen mehr nach und kann dich so jedes Mal ein Stückchen höher katapultieren. Genau so funktionieren auch deine Muskeln. Mit jedem Sprung entwickeln sie mehr Spannung und damit mehr Sprungkraft.
Genauso funktionieren auch deine Gefühle und dein Gehirn. Mit jedem kleinen Erfolg, jedem schönen Erlebnis, jeder bewussten Wahrnehmung, eng aneinander gereihten positiven Ereignissen – entwickelst du ein stetig wachsendes Hochgefühl.
Was du als positiv und wertvoll erachtest, liegt in deiner Hand – es ist deine Entscheidung, wie du die Dinge siehst.
Leider funktioniert das mit dem Schwung natürlich auch in die andere Richtung. Achte darauf, wohin dein Schwung dich führt.
Jedes große Feuer wird entfacht durch einen kleinen Funken. Es liegt in deiner Hand, wofür du es nutzt – willst du die Wärme und Energie nutzen oder einen Waldbrand einleiten, der alles austrocknet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.